Werkhallen



DIE WERKHALLEN

Nach drei Jahren als Rheingalerie Bonn eröffneten wir im Juni 2013 die WERKHALLEN in Remagen-Oberwinter. Die großzügigen Hallen eines ehemaligen Industriegebäudes bieten den perfekten Rahmen, um das gesamte Galerieprogramm in einer permanenten Groupshow zu präsentieren und große Wechselausstellungen parallel zu veranstalten – zeitgemäß urban und doch inmitten einer malerischen Landschaft.

Die WERKHALLEN vertreten Positionen internationaler zeitgenössischer Kunst mit den Schwerpunkten Fotokunst, Skulptur und Malerei. Neben etablierten Künstlerpersönlichkeiten werden auch jüngere Künstler gezeigt, deren Entwicklung schon früh eine außergewöhnliche Qualität aufweist. Besonderes Augenmerk gilt Kunstwerken, die sich durch eine unverwechselbare Ästhetik, künstlerische Authentizität und höchste technische Perfektion auszeichnen.

Mit den WERKHALLEN möchten wir nicht nur eine außergewöhnliche Galerie, sondern auch eine kulturelle Institution erschaffen, die von einem dialogischen Konzept getragen wird. So sind die WERKHALLEN auch als Forum zu verstehen, das Sammlern und Kunstinteressierten bemerkenswerte Kunstwerke und Künstler näher bringt und einlädt, sich auf sie einzulassen. Stets durch ein exklusives Veranstaltungsprogramm ergänzt, wird ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt. In Verbindung mit Design, Musik, Literatur und Fashion werden die WERKHALLEN zu einem einzigartigen Ort der Begegnung, der vor allem eines zum Ziel hat: Leidenschaft für die Kunst zu wecken und immer wieder neu zu entfachen.
WENN DER FUNKE ÜBERSPRINGT …

CHRISTIANE OBERMANN  und  AXEL BURKHARD im Gespräch >>