Donata Wenders


>> Webseite der Künstlerin

>> Film über die Künstlerin

 

 


Ausstellungen >>
Bibliografie >>

Geboren 1965, lebt Donata Wenders heute mit ihrem Mann in Berlin. Schon von Jugend an förderten ihre Eltern ihre Faszination für Kunst. Neben ihrem Interesse für Philosophie und Religion lag eine große Gabe in Tanz und bildnerischen Künsten, insbesondere Grafik/Design, Zeichnen und später Photographie. Nach dem Abitur 1983 studierte sie Film und Theater in Berlin und Stuttgart und konzentrierte sich dann auf Licht/Kameraführung. Sie arbeitete mehrere Jahre als Kameraassistentin und drehte währenddessen eigene Spiel- und Dokumentarfilme. Seit Mitte der 1990er widmet sie sich hauptsächlich der Photographie. Donata Wenders hat international ausgestellt und verschiedene Bücher herausgebracht, teils zusammen mit ihrem Mann, dem Filmemacher Wim Wenders, mit dem sie viel weltweit für diverse Projekte reist.

Ihre Photographien benötigen nur wenig, um den Betrachter zu berühren: Schwarz, Weiß, Licht und Zeit. Alle potenziell überflüssigen Bestandteile weiterer Narration oder Andeutungen von Umgebung und Kontext bleiben unberücksichtigt, sodass die abgebildete Figur ruhig und ungestört im Fokus liegt. Donata Wenders Blick für das Intime, ihre Nähe zu einem Menschen, die gleichzeitig von tiefsten Respekt und verständnisvoller Distanz ausgezeichnet ist, entstammt ihrer Fähigkeit zu warten und zu beobachten. Sie schaut ihn nicht nur an, sondern erkennt das, was ihn auszeichnet, was ihn ausmacht. Zur gleichen Zeit wie sie das Äußere, eben das oberflächliche Erscheinungsbild der Person vor ihrer Kamera abbildet, erfasst sie ihre tiefste innere Schönheit und die Stimmung, die von ihr ausgeht. So hält jede Arbeit eine spezielle Darstellung des menschlichen Lebens inne, und jedem Subjekt wird mit besonderer Achtsamkeit und Zärtlichkeit gegenübergetreten. Obgleich ihre Motive dabei immer viel Intimität aufzeigen, sind sie nie voyeuristisch.

Ebenso intim wie ihre Portraits von Frauen und Körpern zeichnen sich ihre Landschafts- und Stadtaufnahmen durch Vertrautheit und Sinn für gemeinsam erlebte Gefühle aus, die jeder Beteiligte aus Momenten von Zurückgezogenheit und Reflektion tief in sein Gedächtnis eingeprägt hat.


Ausstellungen

  • 2013/-2014 In the Snow Werkhallen, Remagen-Oberwinter, Deutschland

  • 2012 PHOTOGRAPHY Gallery Zandari, Seoul, Korea 

    2012 Photographie Ausstellungsraum Céline und Heiner Bastian, Berlin, Deutschland 

    2005 Donata Wenders La Corte, Bari, Italien 

    2002 Donata Wenders Galleria Alessandra Bonomo, Rom

    2000  Huis Marseille, Amsterdam, Niederlande
    Theatro della Visione, Mailand, Italien
    Galerie M.C., Zweibrücken, Deutschland
    Galerie Schirmer/Mosel, München, Deutschland

    1997  Palazzo Ducale, Parma, Italien 1997


Bibliografie

2012   PINA. THE FILM AND THE DANCERS. Donata & Wim Wenders, Donata und Wim Wenders Schirmer/ Mosel

2010   DER KLANG. Martin Schleske und Donata Wenders, Kösel, München

2006   ISLAND OF SILENCE. Donata Wenders, Prestel, München 

2005   DON’T COME KNOCKING. Wim Wenders, Sam Shepard, Donata Wenders. Schwartzkopff Buchwerke, Berlin

2000   THE HEART IS A SLEEPING BEAUTY 
THE MILLION DOLLAR HOTEL. Wim und Donata Wenders. Schirmer/Mosel

2000   MY TIME WITH ANTONIONI. Wim und Donata Wenders. Faber & Faber, London

1999   BUENA VISTA SOCIAL CLUB. Wim und Donata Wenders. Schirmer/Mosel, München