Robert Schad


>> Webseite des Künstlers

cv_Schad_Tanz

>> Das Buch >Tanz< erschien im Modoverlag


Ausstellungen >>
Biografie >>

Robert Schad schafft aus massivem Vierkantstahl Zeichnungen im Raum. Linien entstehen dabei nicht durch Biegen und Verbiegen, sondern aus der Addition unterschiedlich langer, gerader Teile, die verschweißt werden. Die Schweißstellen werden verschliffen, erscheinen dann organisch, gelenkartig. Die zeichnerische Bewegung entfaltet sich in weiten Schwüngen und Bögen plastisch im Raum. Die physische Schwere des massiven Stahls ist aufgehoben. Es entsteht eine Verlaufsform mit menschlichen Proportionen, um sich tänzerisch im Raum zu entwickeln.

Mit meinen physisch schweren Stahllinien denke ich meinen Körper hinein in den Raum.

Sie verdichten sich zu Tänzern meiner imaginären Choreographie exemplarischer Emotionen und Erfahrungen, suchen nach Leichtigkeit und Freiheit, möchten vom Boden abheben …

Ausstellung in den WERKHALLEN am 03/04 – 25/05/2016


Ausstellungen

  • 2015
  • Museum Lothar Fischer, Neumarkt i.d.Opf
  • Blickachsen 10, Campus of the Goethe University, Frankfurt

TANZ_6, Castel de Pergine (I)

  • 2014
    TANZ_5, Stadtraum Landshut
  • LA Projects, Landshut
  • Kunstverein Villa Wessel Iserlohn

2013

  • Art’Karlsruhe (one-man show mit Galerie Nothelfer, Berlin)
  • TANZ_3, Stadtraum Linz (A)
  • Galerie Linz, Paris

2012

  • Galerie Zimmermann, Mannheim
  • Skulpturenpark Heidelberg
  • Kunstkabinett im Turm, Grünstadt-Sausenheim
  • Artmark Galerie, Wien
  • Galerie Nothelfer, Berlin

2011

  • Seippel Gallery, Johannisburg
  • ART’ Karlsruhe mit Galerie Friese Stuttgart (one-man show)
  • Galerie Friese, Stuttgart
  • Galerie Linz, Paris
  • Stadt Altshausen
  • Galerie Stahlberger, Weil am Rhein (mit Károly Klimó)

2010

  • Conny Dietzschold Gallery, Sydney
  • Mönchehaus Museum Goslar
  • Egon Schiele Art Centrum, Český Krumlov
  • Kunsthalle Ziegelhütte, Appenzell
  • Kreissparkasse Esslingen
  • Galerie Jean Greset, Besançon (mit Harald Schmitz-Schmelzer)

2009

  • Dommuseum Frankfurt
  • Kunstverein Reutlingen
  • Städtische Galerie Offenburg

2008

  • Galerie Ralf Seippel, Köln
  • Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
  • Galerie St. Johann, Saarbrücken
  • Galerie Artopoi und Architekturforum Freiburg (mit  Jens Trimpin und Holger Bachem)

2007

  • Factory/Kunsthalle Krems
  • ART PARIS 2007 mit Galerie Georg Nothelfer (one-man show)
  • Artmark Galerie, Wien
  • Galeria Quadrado Azul, Porto
  • Kulturforum Schorndorf
  • Ausstellungshalle 1A, Frankfurt (mit Joseph Heer)

2006

  • Galeria Joanna Kunstmann, Palma de Mallorca
  • Galerie manus presse, Stuttgart
  • Galerie Georg Nothelfer, Berlin
  • Národní Galerie v Praze/Nationalgalerie Prag

2005

  • Galerie Peter Borchardt, Hamburg
  • Ludwig Museum, Koblenz
  • Kiscelli Múzeum Budapest

2004

  • Grusenmeyer Art Gallery, Deurle
  • ART Frankfurt mit Galerie Zimmermann (one-man-show)
  • Kunst Mammern
  • Le Parc de Sculptures de Larians
  • Parkanlagen des Neuen Klosters Bad Schussenried
  • Galerieverein Leonberg
  • Fundação Resende, Porto

2003

  • Pfalzgalerie Kaiserslautern
  • Städtisches Museum »Alte Post«, Mülheim/Ruhr
  • Galerie Georg Nothelfer, Berlin
  • Skulpturengarten am Klostersee, Lehnin
  • »Forum Kultur« der Sparkasse Hannover
  • Skulpturenmuseum Glaskasten im Stadtpark Marl
  • Städtisches Kunstmuseum, Singen

2002

  • Katholische Akademie Weingarten
  • Dům umĕní mĕsta – Haus der Kunst, Brno
  • Kunstmuseum Ahlen
  • FIAC Paris mit Galerie Georg Nothelfer (one-man-show)
  • Kunstverein Münsterland, Coesfeld
  • Städtische Galerie »Haus Coburg«, Delmenhorst

2001

  • Musée Minal, Château, Parc du C.R.F.E. Bretegnier, Héricourt
  • Kulturforum »Alte Post«, Neuss
  • Museum für Neue Kunst, Freiburg

2000

  • »Köln Skulptur«, ART’ Cologne 2000 mit den Galerien Löhrl und manus presse (one-man show)

1999

  • Badischer Kunstverein, Karlsruhe
  • Skulpturengalerie Löhrl am Abteiberg
  • Galerie Löhrl, Mönchengladbach
  • Muzeum Sztuki, Łódź
  • Rezydencja Księży Mlyn, Łódź
  • Mücsarnok Kunsthalle, Budapest

1998

  • Städtische Galerie Göppingen
  • Galerie Manfred Rieker, Heilbronn

1997

  • Paço Imperial, Rio de Janeiro
  • Fundação de Serralves, Porto
  • Galeria Quadrado Azul, Porto
  • Centro de Arte Moderna CAM, José de Azeredo Perdigão/
  • Fundação Calouste Gulbenkian, Lisboa
  • Museion, Bolzano
  • Galerie Rolf Ohse, Bremen

1996

  • Kunstverein Unna
  • Galerie Irena Kain, Basel-Riehen
  • Galerie Claudia Böer, Hannover / Hanover
  • MuBE, Museu Brasileiro da Escultura, São Paulo
  • Centro Cultural da Universidade Federal de
  • Minas Gerais UFMG, Belo Horizonte

1995

  • Galerie manus presse, Stuttgart
  • Fészek Galéria und Goethe-Institut, Budapest (mit Károly Klimó)

1994

  • Kunstverein Braunschweig
  • Kunstverein Pforzheim im Reuchlinhaus
  • Galerie Beatrice Wassermann, München

1993

  • Kunsthalle Wilhelmshaven
  • Städtische Galerie »Altes Theater«, Ravensburg
  • Städtische Kunsthalle Mannheim
  • Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
  • Galerie Heimeshoff/Jochen Krüper, Essen

1992

  • Wassermann Galerie, Köln
  • Kunstverein Würzburg
  • Musée des Beaux-Arts, Mulhouse
  • Städtische Galerie Wolfsburg

1991

  • Kunstverein Heidelberg
  • Museum am Ostwall, Dortmund
  • Galerie Terbrüggen, Heidelberg
  • Edwin-Scharff-Haus, Neu-Ulm
  • XXI. Bienal de São Paulo (one-man show)

1990

  • Kunstverein Arnsberg
  • Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg
  • Schloss Mochental
  • ADO Gallery, Antwerpen
  • Galerie Schröder, Mönchengladbach

1989

  • Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
  • Forum Kunst Rottweil

1988

  • Hans-Thoma-Gesellschaft/Kunstverein, Reutlingen
  • Künstlerhaus Palais Thurn+Taxis, Bregenz
  • Kunstverein Bochum

1987

  • Museu Nacional de Machado de Castro, Coimbra
  • Museu Nacional de Soares dos Reis, Porto
  • Palácio da Bolsa do Porto
  • Centro Cultural de la Villa de Madrid
  • Galeria Thomas Carstens, Barcelona
  • Städtisches Bodensee-Museum, Friedrichshafen

1986

  • Art Club + Kunstforum, Freiburg
  • Kunstverein Freiburg
  • Städtische Galerie Nordhorn
  • Fundació Joan Miró, Barcelona
  • Städtische Galerie Wolfsburg
  • Fundação Calouste Gulbenkian, Lisboa

1985

  • Förtsch Galerie, Berlin
  • Städtische Galerie »Am Markt«, Schwäbisch Hall
  • Kunstverein Ludwigshafen am Rhein

1984

  • Galerie Brigitte March, Stuttgart
  • Städtische Galerie »Altes Theater«, Ravensburg
  • Galerie Regio, Hugstetten
  • Galerie Hilbur, Karlsruhe
  • Städtische Galerie Fellbach

1983

  • Galeria Quadrum, Lisboa
  • Goethe-Institut, Lisboa (mit Túlia Saldanha)
  • Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe

1982

  • Galerie Drei 5, Karlsruhe

1981

  • Centro Cultural »Edificio Chiado«, Coimbra, Portugal


Biografie

Geboren in Ravensburg
1974-80
Kunststudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe
1980
Heirat mit der Musikerin Erika Stauss
1980-81
Stipendium des DAAD für einen Arbeitsaufenthalt an der Escola Superior de Belas Artes, Porto (ESBAP), Portugal
1982
Preis für Zeichnung der III. Biennale für zeitgenössische Kunst, Vila Nova de Cerveira, Portugal
1984
Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1985
Förderpreis der Stadt Wolfsburg
1986
Förderpreis der Städte Ravensburg und Weingarten
Kunstpreis der Stadt Nordhorn
»1. Menció« im XXV. Internationalen Preis für Zeichnung »Joan Miró«, Barcelona
1987
Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn
1988
Stipendium der Cité Internationale des Arts, Paris
1989
Großer Preis der II. Internationalen Biennale für Bildhauerei Obidos, Portugal
1989-90
Wilhelm-Lehmbruck-Stipendium der Stadt Duisburg
Gastprofessur für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1992
Projektstipendium »Werk statt Schloss« der Stadt Wolfsburg
2003
Eröffnung des »Parc de Sculpture de Larians«
2007
Arbeitsaufenthalt in »La Vie des Formes« – Stiftung Mark di Suvero, Chalon sur Saône
lebt in Larians/ Frankreich und Chamosinhos/ Portugal